try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

Dritte internationale GPLv3 Konferenz - 22./23.06.2006 in Barcelona

Von Dr. Axel Metzger
 
Am 22. und 23. Juni 2006 findet die dritte internationale GPLv3 Konferenz der Free Software Foundation in Barcelona statt. Ziel der Konferenz ist es laut der Website der Free Software Foundation Europe, "das weltweite Bewusstsein" für den Revisionsprozess zu erhöhen. Die Konferenz ist prominent besetzt, Richard Stallman, Eben Moglen und Georg Greve gehören zu angekündigten Sprechern. Es ist zu erwarten, dass die Konferenz "das" europäische Podium für die Diskussion der neuen Lizenzversion sein dürfte. Wer an einer direkten Diskussion mit den Hauptakteuren interessiert ist, sollte sich auf den Weg nach Barcelona machen.

Hintergrund:

Die Free Software Foundation hatte den Entwurf der GPL Version 3 im Januar diesen Jahres auf einer ersten Konferenz am MIT veröffentlicht. Eine weitere Konferenz wurde im April in Porto Alegre, Brasilien abgehalten. Neben den Konferenzen bietet ein Online-Forum Gelegenheit, Kommentare zur Lizenz zu posten. "Discussion Committees" diskutieren und bearbeiten und die dort angebrachten Kommentare und bereiten Vorschläge für die FSF vor. Das ifrOSS ist mit Till Jaeger und Axel Metzger in Committee C vertreten.
Schwerpunkte der gegenwärtigen Diskussion bilden die Themen Digital Rights Management (oder "Digital Restriction Management" in der eigenwilligen Terminologie der FSF) und das Thema Softwarepatente. Der Entwurf sieht insoweit Erweiterungen der Copyleft-Bestimmungen vor, die kontrovers beurteilt werden. Weniger diskutiert wird bislang die dringend notwendige Internationalisierung der Lizenz. Die FSF hat angekündigt, dass es eines der Ziele der Revision sein soll, dem Ideal einer globalen Lizenz etwas näher zu kommen. Hierfür wäre es erforderlich, auf die internationalen Vorschläge stärker als bisher einzugehen. Der nächste Entwurf wird für Anfang Juli erwartet, der Revisionsprozess soll spätestens im Früjhar 2007 mit der Veröffentlichung des endgültigen Textes abgeschlossen sein.