try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

Eben Moglen verlässt das Führungsgremium der FSF

Von Till Kreutzer
 
Eben Moglen, führender Rechtsberater der Free Software Foundation (FSF), hat seinen Rücktritt aus dem Führungsgremium der Organisation verkündet. Dies gab der Rechtsprofessor von der Columbia Universität in seinem Blog bekannt. Der Grund: Die Arbeiten an der dritten Version der GPL sind fast abgeschlossen und der Rechtsexperte möchte sich wieder mehr seiner Tätigkeit als Rechtsprofessor und -wissenschaftler widmen.

Hintergrund:

Seit dem Jahr 2000 gehörte Eben Moglen dem "Board of Directors" der FSF an. Als Mitglied des Führungsgremiums hat er die Arbeiten an der GPL V3 vor allem in rechtlicher Hinsicht beratend begleitet und die Entwürfe für die neue Lizenz wesentlich mitgestaltet. In dem Blog-Eintrag, in dem Moglen seinen Rücktritt ankündigt, berichtet er, diese Aufgabe sei zwar sehr schön aber auch zeitraubend gewesen. Hierin habe er in den letzten Jahren einen Großteil seiner beruflichen und oft auch privaten Zeit investiert. Nun sei der Moment gekommen, sich wieder anderen Aufgaben zu widmen, vor allem der Lehre und dem Schreiben. Die freie Zeit, die ihm neben seiner Tätigkeit für die Columbia University bleibt, will Eben Moglen zukünftig vorrangig der Arbeit am Software Freedom Law Center widmen. Das Führungsgremium der FSF sei mit seinem Leiter Richard Stallman und dessen Stellvertreter Peter Brown auch ohne ihn gut aufgestellt.

Mit Eben Moglen verliert das Führungsgremium einen seiner wichtigsten Berater, dessen Ausfall nur schwer zu kompensieren sein wird. Es bleibt mit Spannung abzuwarten, wer die Nachfolge des Rechtsexperten antritt.