try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

Faster, better, cheaper?

Von Carsten Schulz
 
Das "Institute for Software Research" an der University of California, Irvine, beschäftigt sich in einem Forschungsschwerpunkt mit den Verfahren, Abläufen und den Gemeinschaftsbeziehungen im Rahmen der Open Source Softwareentwicklung. Die Untersuchung, die von der National Science Foundation (NSF) gefördert wird, ist dabei in einzelne Projekte untergliedert:

 Hintergrund:

Das "Institute for Software Research" hat innerhalb des Forschungsschwerpunkts mittlerweile eine Reihe von Berichten online zur Verfügung gestellt. Darin kommen die Wissenschaftler unter anderem zu dem Ergebnis, dass Open Source Entwicklung viele der für die Softwareentwicklung als grundlegend angesehenen Konzepte außer acht lasse und dennoch teilweise zu erstaunlichen Entwicklungsergebnissen komme. Freie Softwareentwicklung sei dabei insbesondere der schnellere, bessere und kostengünstigere Weg, eine Entwicklergemeinschaft zu begründen und eine Kultur der Softwareentwicklung zu schaffen. Man könne -- laut Aussage des Projektleiters Scacchi -- zwar nicht behaupten, Open Source Entwicklung sei das "be-all end-all" der Softwareentwicklungspraxis. Freie Softwareentwicklung setze aber Prozesse in Gang, die sich von bisherigen Mustern deutlich unterschieden.

Tatsächlich erreicht allerdings lediglich eine geringe Anzahl von Open Source Projekten überragende Bekanntheit. Die große Anzahl der Projekte kommt hingegen vielfach über ein Anfangsstadium nicht hinaus. Dies hatte bereits in der Vergangenheit zu zahlreichen differenzierten Bewertungen des Open Source Modells geführt. So kam beispielsweise Bezroukov in dem vielbeachteten Aufsatz "Open Source Software Development as a Special Type of Academic Research" zu dem Ergebnis:

"The open source movement is playing an important and vital role in software development at the end of the 20th century, and open source will continue to be an important center for creativity in the next century. But despite the technical skill and imagination of the members of the open source community there are limitations to the open source model that should be carefully studied and compensated for."

Hier untersucht das "Institute for Software Research" jetzt, welche besonderen Rahmenbedingungen beachtet werden müssen, damit eine Entwicklung im Open Source Modell erfolgversprechend ablaufen kann. Zugleich wird versucht, herauszuarbeiten, ob bestimmte Erfolgsmuster der Open Source Software auch auf andere Entwicklungsmodelle übertragen werden können. Es dürfte daher nicht allein für Open Source Entwickler interessant sein, die weiteren Veröffentlichungen des "Institute for Software Research" aufmerksam zu beobachten.