try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

Jaeger/Metzger – die Zweite

Von: Till Kreutzer
 
Ende Juli ist im Verlag C.H. Beck die zweite Auflage von „Open Source Software - Rechtliche Rahmenbedingungen der Freien Software“ erschienen. Die erste Auflage von Jaeger/Metzger aus dem Jahr 2002 war seit längerem vergriffen und liegt nun in aktualisierter und erweiterter Form vor. Das Thema Open Source hat seit der ersten Auflage weiter an Dynamik gewonnen. Dies betrifft zum einen die freien Programme GNU/Linux, Mozilla Firefox, Apache, Open Office und die vielen weniger bekannten Spezialanwendungen, zum anderen aber auch die juristische Entwicklung. Mit der Entscheidung des Landgerichts München vom 19.05.2004 (21 O 6123/04, Netfilter/Sitecom, CR 2004, 774) liegt die erste gerichtliche Bestätigung der Wirksamkeit der zentralen Bestimmungen der GNU General Public License vor. Der deutsche Gesetzgeber hat eine erste Sonderregel für Freie Software in das Urheberrechtsgesetz aufgenommen (§ 32 Absatz 3 Satz 3), weitere Regelungen dieser Art befinden sich im Gesetzgebungsverfahren. Zudem sind allein in Deutschland mehrere Bücher und eine wahre Flut von Aufsätzen zu den Rechtsfragen der Open Source Software erschienen, einige stammen auch von Mitgliedern des ifrOSS. Hinzu kommt die anschwellende internationale Debatte. Jaeger/Metzger möchten hier den aktuellen Stand der Rechtsentwicklung und Forschung wiedergeben.
Im Vorwort findet sich die Liste der neu aufgenommen bzw. überarbeiteten Teile: „Neu aufgenommen wurde ein Kapitel zum internationalen Privatrecht und zur Rechtsvergleichung sowie Abschnitte zur Common Public License, zum Kartell- und Vergaberecht, zur Durchsetzung von Open Source Lizenzen sowie zu wettbewerbsrechtlichen Konkurrentenklagen bei Lizenzverletzungen. Stark überarbeitet sind die Abschnitte zur Vereinbarkeit des Lizenzmodells mit dem deutschen Urheberrecht, zum AGB-Recht, sowie zum Marken- und Gesellschaftsrecht. Aber auch alle anderen Kapitel sind aktualisiert und zum Teil erheblich erweitert worden.“
Das Buch hat nunmehr 298 Seiten. Es enthält umfangreiche Literaturhinweise, einen ausführlichen Index und kostet 48 €.