try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

Neue Lizenz für XFree86

Von Dr. Till Jaeger
 
David Dawes, der Präsident des XFree86-Projektteams, hat in einem offenen Schreiben vom 29. Januar 2004 angekündigt, dass das freie X Window-System für Unix-Systeme künftig unter der neuen Version 1.1 der XFree86 Project License lizenziert wird. Wie bei der Version 1.0 handelt es sich bei der Version 1.1 um eine BSDartige Lizenz. Die Änderung besteht darin, dass nunmehr in jeder Endnutzer-Dokumentation der Hinweis "This product includes software developed by The XFree86 Project, Inc (http://www.xfree86.org/) and its contributors" aufgenommen werden muss. Laut Ankündigung der XFree86, Inc. soll damit die Anerkennung der beteiligten Programmierer als Urheber gefördert werden, um gerade bei der Nutzung im Objectcode eine bessere Erkennbarkeit sicherzustellen.

Hintergrund:

Diese an sich marginale Änderung hat für Aufsehen gesorgt, da befürchtet wird, dass die Version 1.1 der XFree86 Project License nicht mehr mit der GPL kompatibel ist. Mit "GPL-kompatibel" sind solche Lizenzen gemeint, die eine Kombination der ihr unterstellten Software mit GPL-Programmen erlauben, die dann insgesamt unter der GPL weiterverbreitet werden darf. Dafür ist es erforderlich, dass die "GPL-kompatible" Lizenz keine Verpflichtungen enthält, die nicht bereits in der GPL enthalten sind. Ansonsten liegt ein Verstoß gegen das Verbot aus Ziffer 6, Satz 2 der GPL vor, wonach keine weitergehenden Beschränkungen gestattet sind als in der GPL vorgesehen ("You may not impose any further restrictions on the recipients' exercise of the rights granted herein"). Interpretiert man nun die Hinweispflicht in der Version 1.1 der XFree86 Project License als weitergehend als die Pflicht in Ziffer 1 der GPL, einen angemessenen Urhebervermerk anzubringen, dürfte XFree86 ab der Version 4.4.0 nicht mehr mit GPL-Programmen zu einem "derivative work" verbunden werden.
Das XFree86 Projekt hat das Problem, dass für eine Lizenzänderung die Zustimmung aller beteiligten Urheber erforderlich ist, dadurch gelöst, dass die neue Lizenz nur für Softwarebestandteile verwendet wird, die von den Beteiligten der XFree86, Inc. stammen. Andere Bestandteile stehen weiterhin unter den beherigen Lizenzen, das Produkt insgesamt kann aber nur unter Beachtung der neuen Verpflichtungen weiterverbreitet werden.