try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

deutsche Version

Deutsche Fassung der Creative Commons 3.0-Lizenzen veröffentlicht

Von Benjamin Roger
 
Die 2007 verabschiedeten CC-Lizenzen der Version 3.0 (dazu ausführlich die Nachricht vom 26.02.2007) sind nun auch in deutscher Fassung verfügbar (vgl. etwa die Variante by-sa). Inhaltlich ist besonders die Regelung über unbekannte Nutzungarten hervorzuheben, welche an die Neuerungen in § 31a UrhG anknüpft (vgl. dazu Nachricht vom 9.07.2007). Daneben wurde versucht, die Beteiligung an Einnahmen der Verwertungsgesellschaften zu sichern, in erster Linie an gesetzlichen Pauschalvergütungen. Sprachlich ergeben sich einige Änderungen daraus, dass dem Text nicht mehr die US-amerikanische, sondern die sogenannte "Unported"-Lizenz zugrunde liegt. Diese ist in Anlehnung an die Terminologie der einschlägigen völkerrechtlichen Abkommen formuliert, wovon aber die deutsche Version teilweise wieder abweicht. » Weiter

Erster deutscher Übersetzungsvorschlag der GPLv3

Von Benjamin Roger
 
Kurz nach der Veröffentlichung der neuen Version 3 der GNU GPL liegt nun eine erste Übersetzung ins Deutsche vor. Verantwortlich dafür zeichnet Peter Gerwinski, der bereits an der deutschen Fassung der GPLv2 mitgewirkt hatte. Wie bisher sämtliche Übersetzungen der GPL ist auch diese inoffiziell; die engliche Originalfassung bleibt allein maßgeblich für Rechte und Pflichten aus der Lizenz. » Weiter

Deutsche Fassungen der Creative Commons-Lizenzen veröffentlicht

Von RA Olaf Koglin
 
Auf der Wizards of OS III wurden die offiziellen Versionen der deutschen Creative Commons-Lizenzen präsentiert, die die englischsprachigen und am US-amerikanischen Recht ausgerichteten Original-Lizenzen nicht nur übersetzen, sondern auch die Besonderheiten des nationalen deutschen Rechts berücksichtigen. » Weiter

Deutsche Version der Creative Commons Lizenzen

Von Carsten Schulz
 
Im Rahmen des Programms "icommons" arbeitet Creative Commons gemeinsam mit dem Zentrum für angewandte Rechtswissenschaft/ Institut für Informationsrecht der Universität Karlsruhe (ZAR/IIR) und dem Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software (ifrOSS) an einer deutschen Version der Creative Commons Lizenzen. Unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Dreier, Ellen Euler und Oliver Meyer vom ZAR/IIR sollen die von Creative Commons herausgegebenen Open Content Lizenzen nicht nur ins Deutsche übersetzt, sondern zugleich auch an die deutsche Rechtsordnung angepasst werden.
Insgesamt kooperiert das unter anderem von Prof. Lawrence Lessig geleitete Creative Commons Projekt momentan mit hochqualifizierten Partnern aus 15 Staaten, um eine Portierung der Lizenzen in die jeweiligen Sprachen und Rechtsordnungen zu erreichen. » Weiter

Inhalt abgleichen