try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

Urteil

LG Bochum: Schadensersatzanspruch bei LGPL-Verletzung

Dr. Till Jaeger
 
Das Landgericht Bochum hat in einem Teilurteil vom 20.01.2011 (Az. I-8 O 293/09) der Softwarefirma adhoc dataservice GmbH einen Auskunftsanspruch wegen Verletzung der GNU Lesser General Public License (LGPL) zugesprochen und dabei auch die Möglichkeit eines Schadensersatzanspruchs bestätigt. In dem weiteren Rechtsstreit wird noch zu klären sein, wie der Anspruch auf Schadensersatz bei der Verletzung von Open Source-Lizenzen berechnet werden kann. » Weiter

V. Urteile

 

Die Urteilsdatenbank ist umgezogen auf diese Seite:

https://ifross.github.io/ifrOSS/Cases

 

1. Deutschland

a. Urheberrecht und Wettbewerbsrecht

  1. LG Halle, Urteil v. 27.07.2015, 4 O 133/15

    Wiederholungsgefahr nachdem die Bedingungen der GPLv3 wieder eingehalten werden (Ziffer 8 Abs. 3 GPLv3); Abmahnung, strafbewehrte Unterlassungerklärung und einstweilige Verfügung   » Weiter

Urteil gegen Skype rechtskräftig

Von Dr. Julia Küng
 
Das im Juli 2007 vom Landgericht München I gefällte Urteil, wonach das für Internet-Telefonie bekannte Unternehmen Skype Technologies SA durch den über seine Website erfolgten Vertrieb eines VOIP-Telefons die GNU GPL 2.0 verletzt hatte, ist nun rechtskräftig. Die von der Skype Technolgies SA gegen dieses Urteil eingelegte Berufung wurde vergangene Woche zurückgenommen. » Weiter

Inhalt abgleichen