try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

IV. Die GNU General Public License (GPL), Version 3

Mit welchen Lizenzen ist die GPLv3 kompatibel?

Die GPLv3 ist u.a. mit den folgenden Lizenzen kompatibel:

  • Apache License, Version 2
  • Affero General Public License, Version 3 (vgl. Ziffer 13 der GPLv3)
  • Lesser General Public License, Versionen 2, 2.1 und 3 (LGPL)
  • BSD Lizenz ohne Werbeklausel
  • CeCILL (CONTRAT DE LICENCE DE LOGICIEL LIBRE CeCILL)
  • Artistic License 2.0
  • Zope Public License, Version 2.0 und 2.1

 
Nächstes Kapitel Haftung und Gewährleistung, nächste FAQ: Ist der in Open Source-Lizenzen übliche Haftungs- und Gewährleistungsausschluss in Deutschland wirksam?
» Weiter

Wann findet die GPLv2 Anwendung und wann die GPLv3?

Der Lizenznehmer hat die Wahl, ob er die Software unter der Version 2 oder der Version 3 nutzen möchte, wenn sie – wie im Regelfall – mit dem Hinweis

„This program is free software; you can redistribute it and/or modify it under the terms of the GNU General Public License as published by the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at your option) any later version.“ » Weiter

Wie unterscheiden sich die GPLv2 und die GPLv3?

Die GPLv3 vom 29. Juni 2007 behält die grundsätzliche Intention der GPLv2 und ist eine Open Source-Lizenz mit einem strengen Copyleft (→ Welche Lizenztypen gibt es bei Open Source Software und wie unterscheiden sie sich?). Allerdings wurde der Lizenztext zur Anpassung an technische und rechtliche Neuereungen sowie den internationalen Lizenzverkehr sprachlich stark geändert und wesentlich umfangreicher.

So enthält die neue Lizenzversion eine Reihe von Klauseln zu Fragen, die in der Version 2 der GPL noch nicht oder nur unzureichend berücksichtigt wurden. Die wichtigsten Neuregelungen sind: » Weiter

Inhalt abgleichen